Unsere Geschichte

1963 Der Ursprung der heutigen Wasserversorgung SULINIGER LAND war damals bei den Stadtwerken Sulingen angesiedelt.
Am 18. Februar 1963 wurde die Wasserversorgung als Eigenbetrieb gegründet.
1964 Der Ausbau der zentralen Wasserversorgung im Stadtbereich Sulingen erfolgte 1963/64. Das erste Wasser floss 1964 durch das Rohrnetz.
Am 10. Juli 1964 – bereits 1 ½ Jahre nach der Gründung des Eigenbetriebes – erfolgte die Gründung des „Wasserversorgungsverbandes Barenburg-Kirchdorf“ mit Sitz in Kirchdorf als Zweckverband im Sinne des § 1 des Zweckverbandsgesetzes (ZVG).
1966 Nach gut 2 Jahren des Bauens wurde 1966 das Wasserwerk Kirchdorf in Betrieb genommen.
1971 Bis 1971 war dann der Beitritt mehrerer Gemeinden zu verzeichnen.
1975 Die Umbenennung in „Wasserversorgungsverband SULINGER LAND“ mit Sitz in Sulingen geht auf das Jahr 1975 zurück.
1978 Im Dezember 1978 wurde der Fusionsvertrag zwischen den Stadtwerken Sulingen und dem Wasserversorgungsverband „SULINGER LAND“ unterzeichnet.
Heute firmiert der Verband unter dem Namen „WASSERVERSORGUNG SULINGER LAND“.
2008 Ab 2008 erfolgte die Übernahme der Schmutzwasserbetriebe für die Samtgemeinde Schwaförden und der Stadt Sulingen.
2012 Seit 2012 wurde auch die der Samtgemeinde Kirchdorf übernommen.
2013 2013 Fertigstellung der Aufstockung des Bürogebäudes.
2019 Seit 2019 Zusammenlegung der Schmutzwasserbetriebe (Samtgemeinde Kirchdorf, Schwaförden, Stadt Sulingen) zu einem einheitlichen Schmutzwasserbetrieb.